LG Loburg

Wohnsituation:

Für die Lebensgemeinschaft steht ein Wohnhaus mit 207 qm zur Verfügung. In dem Haus befinden sich 4 Kinderzimmer, 2 Badezimmer, Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer sowie eine Sauna.
Für die Unterbringung von Kindern nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz stehen drei Kinderzimmer zur Verfügung. Es sollen vorläufig aber nur 2 Kinderzimmer belegt werden.

Beschulung/ Außenkontakte/ Freizeit: 

Das Wohnhaus befindet sich am Stadtrand von Loburg in einem Landschaftsschutzgebiet mit Blick auf Wald und Feld, so dass Kinder viele Möglichkeiten finden, im Freien ungefährdet spielen zu können, zumal die Familie einen großen Garten besitzt, in dem sie selbst Gemüse anbaut und Hasen, Meerschweinchen und Katzen hält.

Der Wohnort Loburg ist eine kleine Stadt zwischen Magdeburg und Dessau mit ca. 2500 Einwohnern. Als Grundzentrum verfügt die Stadt über viele Einrichtungen des öffentlichen Lebens. Es gibt zwei Kindergärten, eine Grund- und Sekundarschule, ein Gymnasium und ein Jugendzentrum.

Verschiedene Vereine bieten Möglichkeiten der aktiven Freizeitgestaltung, die von Fußball über Kegeln, Schießen, Reiten und Judo bis zum Tanzen reichen.
Zwei verschiedene Musikschulen aus der Kreisstadt Zerbst haben Außenstellen in Loburg. Die Feuerwehr betreibt eigene Kinder- und Jugendgruppen.
Darüber hinaus bietet die naturnahe, waldreiche Umgebung viele Möglichkeiten zur selbständigen Freizeitgestaltung in Form von Radtouren, Wanderungen, Angeln usw. Für weitere Aktivitäten sind die Kreisstadt Zerbst und die Landeshauptstadt Magdeburg mit Bus bzw. Bahn erreichbar.

Personelle Situation

Die Betreuung in der Lebensgemeinschaft wird von einer Diplom-Sozialarbeiterin geleistet.
Sie hat bisher Berufserfahrungen in folgenden Arbeitsfeldern gesammelt: 

  • Vorklasse einer Grundschule
  • Leiterin eines Projektes für arbeitslose Jugendliche
  • Arbeit in einer Wohngruppe für straffällige Jugendliche
  • Tätigkeit in der Einzelbetreuung eines verhaltensauffälligen Jungen im Kinderheim
  • als Freizeitlehrerin an der Sekundarschule Loburg Schwerpunkt Gestaltung von Freistunden und für Hausaufgabenbetreuung.

Selbstverständnis

Die Familie beteiligt sich aktiv am Leben des Ortes.
Der Gedanke der Nächstenliebe, Gemeinsinn wie auch die Selbstbestimmung jedes Einzelnen haben einen großen Stellenwert innerhalb der Familie.
Die zu betreuenden Kinder und Jugendlichen erfahren Akzeptanz ihrer individuellen Persönlichkeit, Zuwendung und Zugehörigkeit innerhalb der Familienbeziehungen und im Freundes- und Bekanntenkreis.
Hilfestellung und Förderung ihrer Fähigkeiten erleben sie sowohl innerhalb als auch außerhalb der Familie.
Kontakten zur Herkunftsfamilie der Kinder (wie Eltern, Geschwister, Großeltern) steht die Familie sehr positiv gegenüber sofern sie das Kind wünscht und sie für seine Entwicklung förderlich sind. 

Rechtliche Grundlage: 

Aufnahme und Betreuung von Kindern und Jugendlichen auf den Rechtsgrundlagen für stationäre Betreuung nach dem SGB VIII ( §§ 27,34 SGB VIII §§ 27,35a SGB VIII §§ 27,41 SGB VIII und § 39 SGB XII )

Grundsätzlich gelten die Standards und Bedingungen der Leistungsbeschreibung für Lebensgemeinschaften des Diakoniewerkes Jerusalem e. V. in der aktuell gültigen Fassung. Hier werden auch die Leistungen des Trägers dargestellt.

Ansprechpartner*in
 KontaktInfokasten_.jpg

Klaus Müller
Bereichsleiter

Tel. 05821 - 98 30 32
Fax 05821 - 98 30 40

klaus.mueller@diakoniewerk-jerusalem.de